Narkosebehandlung

Die Vorteile einer Narkosebehandlung beim Zahnarzt

Eine Narkosebehandlung beim Zahnarzt, beispielsweise in Küsnacht, Egg, Zumikon oder Rümlang hat viele Vorteile. Vorteile für den Patienten, aber auch für den Zahnarzt. Bei einer Narkosebehandlung kann eine Vielzahl aufwändiger Behandlungsschritte in nur einer Sitzung durchgeführt werden. Insbesondere ist dies für unsere Angstpatienten von grösster Wichtigkeit, denn die Behandlung verläuft völlig schmerzfrei. So ist auch eine Komplettsanierung des Gebisses in kürzester Zeit möglich. Natürlich ist eine Narkosebehandlung, vor allem bei Angstpatienten, auch bei einzelnen Behandlungsschritten möglich.

Vollnarkose bei der Narkosebehandlung

Unter Narkose, auch Allgemeinanästhesie genannt, versteht man einen Zustand der Bewusstlosigkeit, der medikamentös herbeigeführt wird und jederzeit kontrolliert wird.  Bei einer Narkosebehandlung beim Zahnarzt in Küsnacht, Egg, Zumikon oder Rümlang werden im gesamten Körper durch Lähmung des zentralen Nervensystems neben dem Bewusstsein sowohl die Schmerzempfindung, die Abwehrreflexe als auch die Muskelspannung abgeschaltet. Die Narkosebehandlung ermöglicht die Durchführung von besonders schmerzhaften Eingriffen oder hilft beim Zahnarzt vor allem Angstpatienten.

Welche Vorteile hat eine Narkosebehandlung?

  • Die Behandlung ist durch die Narkosebehandlung für den Patienten völlig schmerzfrei
  • Die Angst vor dem Zahnarzt wird genommen
  • Durch die Narkosebehandlung gibt es eine Zeitersparnis bei aufwändigen Behandlungen wie Komplettsanierung oder bei einem Zahnimplantat

Wie läuft eine Narkosebehandlung ab?

Ein Anästhesist verabreicht dem Patienten in der Zahnarztpraxis, beispielsweise in Küsnacht, Egg, Zumikon oder Rümlang intravenös zunächst ein Beruhigungsmittel, danach ein Betäubungsmittel. So wird der Patient in einen Zustand versetzt, in dem er weder Angst noch Schmerz verspürt. Der Narkosearzt ist gemeinsam mit einem Assistenten während der gesamten Zahnbehandlung mit dem Zahnarzt zusammen anwesend. Aufgrund der Verwendung modernster Narkosemittel ist der Patient nach der Narkosebehandlung sofort ansprechbar und kann schon nach einer kurzen Überwachungsphase in Begleitung nach Hause gehen.

Gibt es bei der Narkosebehandlung auch Risiken?

Die Narkosebehandlung gilt heutzutage zu Recht als sehr sicher. Jede Narkose wird unter höchsten Sicherheitsstandards durchgeführt. Die Verwendung modernster Narkosemittel sorgt für optimale Verträglichkeit, schnelle Ausscheidung aus dem Organismus und geringe Nebenwirkungen. All dies führt zu einer deutlichen Risikominimierung.

Narkosebehandlung nicht nur unter Vollnarkose

Doch der Zahnarzt, beispielsweise in Küsnacht, Egg, Zumikon oder Rümlang, muss die Narkosebehandlung nicht gleich mit Vollnarkose durchführen. Dafür stehen noch andere Möglichkeiten im Rahmen der Narkosebehandlung zur Verfügung. Sehr oft wird beispielsweise auch die Dämmerschlaf-Narkose angewandt. Beim Dämmerschlaf wird, damit man die Zahnbehandlung verschlafen kann zusätzlich zur örtlichen Betäubung ein schnell wirksames Schlafmittel intravenös verabreicht und gleichzeitig bei Bedarf unterstützend ein Schmerzmittel hinzugegeben. Damit wird ein angenehmer reizfreier Schlafzustand, also eine Schlafnarkose erreicht, die auch über lange Zeit aufrechterhalten werden kann. Der Schlaf beim Zahnarzt ist eine besondere Form der lokalen Betäubung und auch eine tolle Form der Narkosebehandlung.

Sedierung bei der Narkosebehandlung

Die Sedierung ist eine weitere Alternative für eine Narkosebehandlung. Die Sedierung wird vor allem für längere Eingriffe in der Zahnarztpraxis empfohlen. Der Zustand ähnelt dem des natürlichen Schlafes. Der Patient wacht schon nach 5-10 Minuten nach Beendigung der Behandlung wieder auf. Bei einer Sedierung werden die Funktionen des zentralen Nervensystems durch ein Beruhigungsmittel gedämpft. In höherer Dosierung wird die bewusste Wahrnehmung ausgeschaltet wodurch sich der Patient auch von eventuellen Ängsten distanziert. Trotzdem bleibt der Patient für den Zahnarzt in Küsnacht, Egg, Zumikon oder Rümlang ansprechbar. Damit lebensnotwendige Schutzreflexe wie zum Beispiel der Hustenreflex erhalten bleiben trifft der anwesende Anästhesist die entsprechenden Vorsichtsmassnahmen. Ist die Behandlung abgeschlossen wacht man auf Grund der sehr genau zu berechnenden Sedierung meist nach 5-10 Minuten wieder auf.