; charset=UTF-8"> Praxis Dr. Schwan | Bleaching bei Zürcher Zahnarzt

Bleaching

Bleaching sorgt für schöne Zähne

Zähne bleichen, auch Bleaching oder Zahnbleaching genannt, dient der Zahnaufhellung für ein strahlendes Lächeln, das gepflegt und ansprechend wirkt. Weisse, gesunde und schöne Zähne steigern das Selbstbewusstsein und tragen dazu bei, sich im Körper zu fühlen. Bleaching mit Wasserstoffperoxid ist eine Möglichkeit, den Zähnen ihr natürliches Zahnweiss zurückzugeben. Es ist leider so, dass im Laufe der Jahre sich bei den meisten Menschen, auch in der Schweiz in Orten wie Rümlang, Bülach, Regensdorf, Oberglatt, Niederglatt, Kloten, Niederhasli oder Oberhasli, die Zähne verfärben, vor allem bei starkem Kaffee-, Tee- oder Zigarettenkonsum. Zwar werden durch eine professionelle Zahnreinigung Beläge entfernt, die Zahnverfärbungen werden auf diesem Weg jedoch nicht komplett beseitigt und können nur durch ein Bleaching durch den Zahnarzt behoben werden.

Bleaching nicht nur beim Zahnarzt möglich

Bleaching ist nicht nur professionell durch den Zahnarzt, beispielsweise in Rümlang, Bülach, Regensdorf, Oberglatt, Niederglatt, Kloten, Niederhasli oder Oberhasli möglich. Bleaching kann auch zu Hause durchgeführt werden. Im Handel finden sich Produkte mit zehn Prozent Wasserstoffperoxid, welche leicht die Zähne bleichen. Zu Hause darf Bleaching jedoch nur in den vorgeschriebenen Zeitabständen durchgeführt werden, weil die Zähne durch das Wasserstoffperoxid bei zu häufiger Anwendung porös werden. Sie sind weniger stabil, was durch die tägliche Zahnpflege nur zum Teil wieder ausgeglichen werden kann. Beim Bleaching zu Hause wird ein mit Wasserstoffperoxid angereichertes Gel über Gebissschienen auf die Zahnflächen verteilt. Die Schienen sorgen dafür, dass der Wirkstoff Wasserstoffperoxid für die Dauer der Behandlung beim Bleaching an den Zähnen verbleibt. Eine alternative Methode sieht vor, dass sich der Patient beim Bleaching Folien mit einem Bleichmittel wie Wasserstoffperoxid auf die Zähne klebt. Oft erreicht das Wasserstoffperoxid nicht alle Bereiche der Zahnflächen, wodurch gerade Zahnränder ihre ursprüngliche Farbe behalten. Zahnärzte, beispielsweise in Rümlang, Bülach, Regensdorf, Oberglatt, Niederglatt, Kloten, Niederhasli oder Oberhasli, raten entsprechend eher zu einem professionellen Bleaching beim Zahnarzt, um Schäden an Zähnen und Zahnfleisch sowie zu dunkle oder ungleiche Resultate durch ungleichmässige Einwirkung durch Wasserstoffperoxid beim Bleaching zu vermeiden.

Gibt es eine Behandlung vor dem Bleaching?

Eine professionelle Zahnreinigung wird der Zahnarzt, beispielsweise in Rümlang, Bülach, Regensdorf, Oberglatt, Niederglatt, Kloten, Niederhasli oder Oberhasli, meist vornehmen, bevor er mit dem Bleaching beginnt. Dabei werden festsitzende Beläge und Bakterien gründlich entfernt. Anhand einer Farbstufenskala misst der Zahnarzt anschliessend die aktuelle Zahnfarbe und kontrolliert, ob die Zähne vital sind. Denn abgestorbene Zähne reagieren nicht auf das äusserliche Bleaching. Die Folge bei einem Bleaching ist, dass nur die gesunden Zähne heller werden, was unschöne Farbunterschiede zwischen gesunden und nicht vitalen, dunkleren Zähnen zur Folge hat. Es muss sichergestellt sein, dass Zahnfärbungen nicht Folge einer behandlungsbedürftigen Krankheit sind.

Wie ist der genaue Ablauf beim Bleaching?

Beim professionellen Bleaching durch den Zahnarzt in Rümlang, Bülach, Regensdorf, Oberglatt, Niederglatt, Kloten, Niederhasli oder Oberhasli werden die Zähne in der Zahnarztpraxis von aussen mit einem Bleichgel aus Wasserstoffperoxid behandelt. Das Zahnfleisch wird dabei mit einem Kofferdamm geschützt, um es vor der aufhellenden Wirkung zu schützen. Dieses regeneriert sich nach dem Bleaching schnell. In Kombination mit einer UV-Lampe hellt das Bleichgel beim Bleaching die Zähne schonend auf, wobei der Zahnschmelz nicht angegriffen wird. Nach dem Bleaching mit Wasserstoffperoxid werden dann die Zähne fluoridiert, damit sie folgenden Säureangriffen gut gewappnet gegenüberstehen. Die Zahnpflege zu Hause ergänzt die Massnahmen und hier sollte vor allem auf eine fluoridhaltige Zahnpasten gesetzt werden.